Heimstättervereinigung Steenkamp e.V. gegr. 1920

Fundbüro in der Steenkampsiedlung?

Im Juni zieht das „Zentrale Fundbüro“ aus dem VIVO in Altona/Ottensen in neue Räume. Der neue Standort wird im QuBa (Gewerbehof Wichmannstr.) sein. Zwei Hallen bieten dort Platz für Regenschirme, Instrumente, Gebisse, Werkzeuge, Schlüssel, Handys, Fahrräder und mehr.

Der Umzug ist nötig, weil das bisherige Gebäude künftig als Stadtteilschule genutzt werden soll. Doch damit kann sich das Zentrale Fundbüro nun auch vergrößern – insgesamt werden es rund 4700 Quadratmeter verteilt auf zwei Häuser sein.

Vor dem Umzug aber sollen nun so viele Fundsachen wie möglich noch versteigert werden. „Das Credo ist: Alles muss raus.“ Die 16 Mitarbeiter des Fundbüros haben dafür alles rausgesucht, was aktuell versteigert werden kann. Bis zum 16. April können damit zum letzten Mal Schnäppchen in der Bahrenfelder Straße in Altona ergattert werden. Gebote müssen online abgegeben werden, der Höchstbietende bekommt wie gewohnt den Zuschlag.

„Wir gehen davon aus, dass es zwischen 15.000 und 18.000 Sachen sein werden“, sagte Richard Emmel, stellvertretender Leiter des Zentralen Fundbüros in Hamburg der Deutschen Presse-Agentur.

Online-Versteigerung siehe Webseite vom Fundbüro: https://www.hamburg.de/altona/versteigerungen/

Max •


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: