Heimstättervereinigung Steenkamp e.V. gegr. 1920

5

Noch bis zum 2.10. mitreden!!!

Es geht um die Änderung des Flächennutzungsplans im Zusammenhang mit dem A7 Deckel und der „Science City Bahrenfeld“.

Aus den Plänen der „Science City“ und den der Änderung des Flächennutzungsplans geht hervor, daß der Eingang zum UniCampus der „Science City Bahrenfeld“ in der Notkestr. 23 direkt ggü. dem Steenkamp geplant ist. Damit müßte dann das „Juno 23“ (die alte Steenkamper Schule) und die weiteren Gebäude auf dem Gelände weichen.

Quelle: https://sciencecity.hamburg (siehe Seite 4)

In der Präsentation zur Science City sieht man ganz rechts den geplanten siebengeschossigen Turm und an der Notkestr. die neue Einfahrt mit Gebäuden zum UniCampus und kein Juno Gebäude mehr…
Der Flächennutzungsplan zeigt die Fläche nur als „Flächen für den Gemeinbedarf“.
Eine Nachbarin erzählte, dass sie neulich bei der Präsentation bei DESY zu Petra IV war und man das Gefühl hatte, es geht offiziell um Petra IV und die Planung der „Science City“ ist im Hintergrund schon in vollem Gange und wird aber gar nicht so publik gemacht.

Deswegen: Wer seine Bedenken noch nicht geäußert hat, sollte jetzt gleich online seine Meinung einbringen: https://bauleitplanung.hamburg.de


Meinungsbild:

Ein Eingang zur Science City an der Notkestr. direkt ggü. des Steenkamp

View Results

Loading ... Loading ...


Die DESY bietet einen Nachbarschaftsdialog an:
Laut DESY kümmert sich das „PETRA IV-Nachbarschaftsbüro“ kontinuierlich um die Anliegen betroffener Bürger*innen und einen intensiven Dialog.

PETRA IV-Nachbarschaftsbüro: https://www.desy.de/petra4/faqs_der_nachbarschaft/nachbarschaftsdialog/index_ger.html

Alle Infos und Pläne zur „Science City“ auf: https://sciencecity.hamburg

Die Bezirksversammlung schreibt:
Mit der Änderung des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms sollen daher auf Ebene der vorbereitenden Bauleitplanung die Voraussetzungen für die Neuaufstellung verbindlicher Bauleitpläne für Wohnungsbau, für eine Gewerbefläche, für Gemeinbedarfsflächen der Science City Hamburg Bahrenfeld sowie für die Grünflächen rund um die A7 geschaffen werden. Darüber hinaus sollen auf Ebene der vorbereitenden Planungen bestehende Nutzungen in Wohnbauflächen und gemischten Bauflächen in die vorbereitende Bauleitplanung übernommen werden.
Die Entwürfe der Änderung des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms werden als frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit als Ersatz für eine Öffentliche Plandiskussion in der Zeit vom 02. September bis einschließlich 02. Oktober 2020 in der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) ausgelegt. Die Entwürfe der Änderung des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms können auch im Internet unter Verwendung des kostenlosen Online-Dienstes „Bauleitplanung“ eingesehen werden. https://www.hamburg.de/bauleitplanung/


Quelle: https://sitzungsdienst-altona.hamburg.de
Drucksache – 21-1157 

Max •


Previous Post

Next Post

Kommentare

  1. Nils Kramar 23/09/2020 - 16:57 Reply

    Schon wieder eine Planung hintenrum? Das hatten wir doch erst beim Flottbeker Marktplatz. Dieses unabgestimmte Schaffen von Fakten muss aufhören!
    Nils Kramar, Stutsmoor 49

  2. Roland Magunia 24/09/2020 - 17:36 Reply

    Die Judohalle kommt auch weg. Eine Lösung für den Verein gibt es noch nicht.

  3. Sebastian Bellwinkel 24/09/2020 - 21:12 Reply

    Bevor dann die Großbaustelle kommt: schon jetzt ist der Durchgangsverkehr in unserer Siedlung oft unerträglich. Es wird fleißig viel zu schnell gefahren, sei es von Paketkurieren, sei es von Schlaubergern, die wg Stau auf der Ebertallee Abkürzen durch den Bökenkamp u.a. Ich nehme an, andere Anwohner können Ähnliches berichten. Schon einmal haben wir mit ein paar Bökenkampern versucht, im Bauausschuß des Bezirks Gehör zu finden – ohne Erfolg. Wie wäre es mit einem konzertierten Vorgehen? Schon die Baustelle am Ebertplatz hat uns so viel mehr an Rasern beschert, dass mir vor der Zukunft mit der Großbaustelle Science City graut. Ein paar Bodenschwellen oder ggfs Spielstraßen könnten die Situation sicherlich entschärfen helfen, oder?

  4. Max 25/09/2020 - 17:24 Reply

    Bodenschwellen im Bökenkamp und auf dem Steenkamp wären doch super!
    Vielleicht auch. Veit-Stoß-Weg? Wir könnten als Nachbaschaft so etwas mal im Bezirk anfragen…

  5. Uwe Marquardt 01/10/2020 - 10:33 Reply

    Moin, sollte die Möglichkeit der Petition nicht mit einigen Plakaten in der Siedlung analog bekannt gemacht werden?
    Viele wissen vielleicht garnicht von der Aktion.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: